Der T.JL (alte Bezeichnung: Test of Japanese as Foreign Language (ToJFL)) wurde 1993 von „The Japan Connection“ ins Leben gerufen, um Nicht-Japanern weltweit u.a. als Beurteilungsgrundlage ihrer Japanischkenntnisse zu dienen. Erfolgreiche Absolventen erhalten ein Zertifikat von „The Japan Connection“. In Europa ist der administrative Ansprechpartner im Bereich T.JL seit 2001 die „Societé France-Japon“ (SFJ) mit Sitz in Paris (Montmartre). Die SFJ bietet seit 1995 den T.JL-Test an.

Wie die SFJ-Jahresbroschüre 2007 darlegt, wird der T.JL-Test weltweit von rund 9.000 Einrichtungen als Sprachnachweis für die japanische Sprache anerkannt. Für Deutschland werden in der Broschüre 40 Einrichtungen benannt, die nach dem QMS-Modell der Societé zertifiziert sind und somit Schulungen für den T.JL durchführen dürfen, sowie zwei Institutionen, die auch die Prüfungsabnahmen qualifiziert sind. 2007 haben europaweit 29.341 Menschen T.JL-Prüfungen abgelegt, wovon 52 Prozent erfolgreich waren.

 

Der Test kann in sieben unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen (Level I–VII; jap. ? kyu ) absolviert werden, wobei Level VII die einfachste und Level I die schwerste Stufe darstellt. „Einfach“ und „schwer“ beziehen sich dabei ganz analog zu anderen Sprachtests auf vorausgesetzte erweiterte Grammatik/Wortschatz-Kenntnisse sowie eine Ausweitung der allgemeinen Prüfungskriterien. Mit Multiple-Choice-Fragen werden u.a. Wortschatz- und Grammatikkenntnisse und in vis-à-vis-Dialogen das Hörverständnis getestet. Neben Grammatik und Wortschatz sind aber auch Fragen zu Themen wie Geschichte und Kultur Japans einer der festen Prüfungsbestandteile; einer der wesentlichsten Punkte in denen sich JLPT und T.JL unterscheiden.

 

Die Entwicklung des T.JL als Sprachtest unterlag und unterliegt zwei generellen Leitlinien:

Es soll ein kostengünstiger und dennoch gut vergleichbarer Test für die japanische Sprache etabliert werden, wobei sich kostengünstig auf Vorgaben für alle beteiligten Partner bezieht und keine Wertung im Vergleich mit anderen Sprachtests darstellen soll. Der T.JL soll neben Sprachkenntnissen auch Landeskenntnisse inklusive Geschichte enthalten. Entsprechend dieser Tatsachen wird der T.JL in der SFJ-Broschüre 2005 selbst als „Test der japanischen Kultur und Sprache“ bezeichnet.

Der T.JL richtet sich – im Gegensatz z. B. zum JLPT – an Schulen und sonstige Bildungs-Institutionen, die ihren Schülern/Mitgliedern/Teilnehmern eine Zertifizierungsmöglichkeit neben dem sonstigen Schulungsangebot bieten möchten. Einzelpersonen können sich nicht bei einem T.JL-Test anmelden.

LERNINHALTE

Im März 2008 wurden die kooperierenden Bildungsträger und Institute von der Societé France-Japon über das geänderte Anforderungsprofil des T.JL in Kenntnis gesetzt. Die Änderungen gelten ab dem 15. April 2008 verpflichtend. Zum einen wurde der Lernumfang durch die zwei praktischen Scheine KANA sowie die Hörverständnisprüfung erweitert und zum anderen ist die von Dr. Andreas Neumann 2005 (all asian society) entwickelte und umgesetzte E-Learning-Umgebung Klick für alle in Europa stattfindenden T.JL-Tests beginnend mit Level 4 verpflichtend vorgeschrieben. Wie auch bei der vorherigen E-Learning-Umgebung werden die Server in den einzelnen Ländern von den jeweiligen Partnern, aber unter Aufsicht der SFJ, betrieben. Die Redekompetenz wird weiterhin durch zertifizierte Prüfer in den jeweiligen Institutionen ab Level 3 geprüft. Die Prüfungsdauer liegt bei ca. einer halben Stunde und ist in den Tabellenangaben nicht enthalten.

 

Level Inhalte Ausbaustufe Sonstige Informationen
1級
ikkyū
Schrift-Vokabular
Hörverständnis
Lesekompetenz-Grammatik
Redekompetenz
Alltagswissen
Schwerpunkt: japanische Literatur
2.000 Kanji
10.000 Vokabeln
500 Lernstunden
Prüfungsdauer umfasst 4 h
Zum Bestehen nötig: 70%
2級
nikyū
Schrift-Vokabular
Hörverständnis
Lesekompetenz-Grammatik
Redekompetenz
Geschichte Japans bis heute
Alltagswissen
Schwerpunkt: japanische Kunst
1800 Kanji
7.000 Vokabeln
300 Lernstunden
Prüfungsdauer umfasst 3 h
Zum Bestehen nötig: 70%
3級
sankyū
Schrift-Vokabular
Hörverständnis
Lesekompetenz-Grammatik
Redekompetenz
Geschichte Japans bis 1945
Alltagswissen
Schwerpunkt: Religionen in Japan
1500 Kanji
5.000 Vokabeln
300 Lernstunden
Prüfungsdauer umfasst 3 h
Zum Bestehen nötig: 70%
リスニング Hörverständnisprüfung mit 40 Vorbereitungsstunden - Prüfungsdauer umfasst 1 h
Zum Bestehen nötig: 75%
4級
yonkyū
Schrift-Vokabular
Hörverständnis
Lesekompetenz-Grammatik
Redekompetenz
Geschichte Japans bis 1935
Alltagswissen
Schwerpunkt: japanische Politik
1.200 Kanji
3.500 Vokabeln
250 Lernstunden
Prüfungsdauer umfasst 3 h
Zum Bestehen nötig: 60%
5級
gokyū
Schrift-Vokabular
Hörverständnis
Lesekompetenz-Grammatik
Geschichte Japans bis 1800
Alltagswissen
Schwerpunkt: japanische Wirtschaft
950 Kanji
2.000 Vokabeln
250 Lernstunden
Prüfungsdauer umfasst 2 h
Zum Bestehen nötig: 60%
6級
rokukyū
Schrift-Vokabular
Hörverständnis
Lesekompetenz-Grammatik
Geschichte Japans bis 1500 nach Christus
Alltagswissen
Schwerpunkt: Shintō und Buddhismus
650 Kanji
1.000 Vokabeln
150 Lernstunden
Prüfungsdauer umfasst 2 h
Zum Bestehen nötig: 60%
漢字実科
auch:
Kanji実科
Einführung Kanji Begriffserläuterungen (z.B. Logo- und Piktogramme, Radikale)
Erläuterung Hanzi und Hanja
Transkriptionssysteme
300 Kanji
Schreibübungen
40 Lernstunden
Prüfungsdauer umfasst 1 h
Zum Bestehen nötig: 70%
KANA才能
Silbenalphabete Hiragana und Katakana Beide Silbenalphabete
25 Lernstunden
Prüfungsdauer umfasst 1 h
Zum Bestehen nötig: 70%
7級
shichikyū
Schrift-Vokabular
Hörverständnis
Lesekompetenz-Grammatik
Geschichte Japans bis 1000 nach Christus
Geographische Kenntnisse
Alltagswissen
60 Kanji
400 Vokabeln
40 Lernstunden
Prüfungsdauer umfasst 2 h
Zum Bestehen nötig: 50%

LengTian (冰冷 冰冷) - Samui (寒) | Kana Trainer (Win) |Language Pack: Chinese | T.JL Packs: 1 | 2 | 3 | 4

アアス . allasian.de . all asian society
© 2017 アアス - Imprint - 黒 味 銅 細 石 の 巌 と な り て - seit 1995